Bepflanzter Bodenfilter

Der bepflanzte Bodenfilter oder das Pflanzenbecken ist das Herzstück der gesamten Kläranlage. Hier geschieht die biologische Reinigung des mechanisch vorgereinigten Abwassers durch die Mikroorganismen. Baulich ist der bepflanzte Bodenfilter ein entsprechend den vorliegenden Planunterlagen ausgehobenes Becken, welches gegenüber dem Untergrund und der Umgebung mit einer speziellen Dichtungsbahn abgedichtet ist. Das Becken wird mit für den Reinigungszweck ausgesuchtem gewaschenen Filtermaterial unterschiedlicher Körnung gefüllt. Von der Qualität des Filtersandes hängt die dauerhafte Funktionsfähigkeit der Kläranlage ab.
Die optimale Verteilung des vorgereinigten Abwassers auf die Oberfläche des bepflanzten Bodenfilters wird durch ein Rohrleitungssystem erreicht. Die Bepflanzung mit speziellen Wasserpflanzen an der Beetoberfläche wird abschließend vorgenommen.

Der Bodenfilter wird als sogenannter Vertikalfilter betrieben., d.h. durch die intermittierende Beschickung wird das vorgereinigte Abwasser auf der Filteroberfläche verteilt und versickert vertikal von den oberen Bodenschichten bis zur Sohle des Beckens. Von dort wird das biologisch gereinigte Abwasser mit entsprechenden Sohlgefälle zum Ablauf des Beckens geleitet. In der Regel befindet sich dort am tiefsten Punkt des Beckens der Kontrollschacht, aus dem die Proben für die jährlich notwendigen Ablaufqualitätsmessungen gezogen werden.